Weidner Heimatkundliche Arbeiten

Die aktuelle Ausgabe können Sie gerne über uns beziehen. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Die aktuelle Ausgabe können Sie gerne über uns beziehen.
Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seit 1958 wird die Reihe „Oberpfälzer Heimat“ ergänzt durch die „Weidner Heimatkundlichen Arbeiten“. Frei nach folgendem Motto: „Sie erscheinen in zwangloser Folge, je nach finanzieller Möglichkeit, und enthalten jeweils eine größere Arbeit, die wegen ihres Umfangs nicht in den Rahmen unserer „Oberpfälzer Heimat“ passt.“ Als erste Arbeit erschien Leonhard Bärs „Flossenbürger Chronik“. Bis heute gibt es 23 Arbeiten, als letzter Band wurde 2011 „Faszination Zoigl – vom Plempl zum Kultgetränk“ von Andreas Kassalitzky veröffentlicht.

Beide Schriftreihen bieten dem interessierten Leser Grundlagenforschung zur Geschichte der Oberpfalz und ihrer Orte, Erkenntnisse, die man nirgendwo anders finden kann. Sie sind damit Nachschlagewerke, auf keinen Fall nur für Experten gedacht, sondern für jedermann, der ein bisschen hineinschauen möchte in die Geschichte seiner Heimat. Man kann beim Lesen ganz neue Erkenntnisse gewinnen und sich an akribisch genauer Forschungsarbeit orientieren.

 

Noch lieferbare Bände der Weidner Heimatkundlichen Arbeiten

Folgende Bände können Sie noch über den Heimatkundlichen Arbeitskreis erwerben:

Nummer 17: 1980 – 176 Seiten € 10,00
Heribert Sturm, Das wittelsb. Herzogtum Sulzbach

Nummer 18: 1980 – 160 Seiten € 14,50
Gerhard Zückert, Weiden, Wandlungen einer Stadt.

Nummer 19: 1982 – 234 Seiten € 10,00
Rolf Jacob, Vorromanische Sakralarchitektur in der Oberpfalz.

Nummer 21: 2007 – 152 Seiten € 10,00
Bernhard M. Baron, Weiden in der Literaturgeographie (4. erweiterte Auflage)

Nummer 22: 2002 – 35 Seiten und 1 Plan € 5,00
Annemarie Krauß, Feuer und Wasser über Weiden

Nummer 23: 2011 – 147 Seiten, Farbbilder € 14,80
Andreas Kassalitzky, Faszination Zoigl „Vom Plempl zum Kultgetränk“